Tipps für die Vorweihnachtszeit

8 Tipps für die Vorweihnachtszeit

Weihnachten steht vor der Tür – nichts was Sie nicht wissen. Das was mich an dieser Vorweihnachtszeit fasziniert ist, dass sie jedes Mal so stressig ist. Vor dem Jahresende wollen wir noch so viel veranlassen, weitergeben oder abschließen. Dann kommen auch noch die Weihnachtsfeiern, das Geschenke kaufen und Plätzchenbacken dazu.

Ich habe gestern übrigens auch Plätzchen gebacken, während ich Osterhasenlieder von Rolf Zuckowski gehört habe und der Hund unentwegt neben mir stand und um Plätzchenteig gebettelt hat. Die Kinder die unbedingt mit mir diese Plätzchen backen wollten, waren schon längst mit anderen Dingen beschäftigt. Erst dachte ich, es ist ja so viel zu tun und jetzt auch noch das. Ich spielte ehrlich gesagt auch mit dem Gedanken, eine Nachtschicht einzubauen, um alles zu schaffen, doch ganz ehrlich, nach dem 26. Dezember ist auch noch ein Tag und am 2.1. wird es wieder hell und ein neuer Alltag wird beginnen. Wozu der Stress. Also lag ich noch vor 22 Uhr im Bett mit meiner warmen Safran-Mandelmilch und las das Buch “Viertausend Wochen” von Oliver Burkeman.

Aus diesen Gedanken habe ich für Sie insgesamt 8 Tipps für die Vorweihnachtszeit zusammengestellt, die mehr Ruhe, Besinnlichkeit und Verbundenheit in Ihre Räume bringen. Kurz vorweg: Es geht mehr um die Energie, WIE Sie die Tipps umsetzen, als mit welchem Gegenstand Sie arbeiten ;-).

Ausmisten in der Vorweihnachtszeit
1. Beginnen Sie, indem Sie einen Gerümpel-freien Raum schaffen

Geht es Ihnen auch so, dass Sie im Dezember damit beginnen, das letzte Jahr zu reflektieren, zurückblicken und sich vielleicht auch die Frage stellen: „Was ist mir denn jetzt wichtig? Was möchte ich mit in das neue Jahr nehmen und was lasse ich jetzt bewusst los?” Sie können mit dem „Ausmisten der Gedanken“ beginnen, Sie können sich aber einfach mal einen Wäschekorb schnappen und durch Ihr Zuhause gehen und einfach die Dinge aufsammeln, bei denen Sie schnell und eindeutig sagen können „Das darf nun gehen“. Legen Sie Musik auf, räumen Sie Ihr Zuhause auf und für ein bisschen mehr Frische können Sie in das Putzwasser ein paar Tropfen Zitronen oder Orangenöl geben.

Tipps für die Vorweihnachtszeit
2. Unterschätzen Sie nicht die Bedeutung der Beleuchtung

Die Lichterflut, die uns während der Vorweihnachtszeit umgibt, ist sicherlich einzigartig. Doch mehr bedeutet nicht unbedingt besser. Setzen Sie das Licht mit Bedacht ein, denn kaum ein anderer Einrichtungs- und Dekorationsgegenstand hat mehr Power als das Licht. Probieren Sie aus und spielen Sie mit den Möglichkeiten, die Ihnen verschiedene Lichtquellen bieten, bis Sie das Gefühl haben, dass die Raumenergie für Sie stimmig ist.

Alle Sinne in der Vorweihnachtszeit nutzen
3. Wählen Sie Ihre Weihnachtsdeko mit allen Sinnen aus

Es wäre doch eine wundervolle Abwechslung, wenn man die Weihnachtsstimmung in Ihrem Zuhause mit allen Sinnen erfahren und erlegen könnte. Nicht nur das, was wir sehen, beeinflusst uns, sondern auch das Anfassen, Riechen, Hören und Schmecken beeinflussen, wie wir uns fühlen. So kann nur der Geruch von Zimt und Nelken ein wundervolles Weihnachtsfeeling hervorrufen, auch wenn Sie keine einzige Weihnachtsdeko in Ihrem Zuhause aufgestellt haben.

Tipps für die Vorweihnachtszeit
4. Wählen Sie die Dekoration für Ihr Heim mit Bedacht aus

Nur weil etwas im Trend ist, bedeutet es noch lange nicht, dass der Trend für Sie, Ihr Zuhause und Ihre Familie der richtige ist. Hüllen Sie Ihr Zuhause mit für Sie stimmigen Gegenständen ein, die die Energie von Freude, Dankbarkeit, Verbindung und Liebe ausstrahlen. Da in der Welt der Energie alles verbunden ist, sind wir auch mit unserem Zuhause und all dem verbunden, was wir in unserem Heim haben. Deshalb, wählen Sie die Weihnachtsdeko mit Bedacht aus. Das ist übrigens eine Empfehlung, die ich auch über die Weihnachtszeit hinaus beherzigen würde.

Tipps für die Vorweihnachtszeit
5. Setzen Sie eine Intention für die stille Zeit und für das nächste Jahr

„Where attention goes energy flows“ – wie schon geschrieben, kann die Vorweihnachtszeit einige Herausforderungen mit sich bringen. Mein Impuls für Sie ist, dass Sie mit Achtsamkeit die Dekoration in Ihrem Heim anbringen. Ein Weihnachtsbaum will nicht einfach nur geschmückt werden, sondern der ganze Prozess des Aufstellens hat eine tiefere Bedeutung. Welche Bedeutung und Energie bringt z.B. der Weihnachtsbaum für Sie, Ihre Familie und Ihr Zuhause? Was symbolisiert er? Eine andere Frage, die Sie sich stellen können, wenn Sie dekorieren, ist: Wie möchten Sie sich, Ihre Familie und Ihre Besucher in Ihrem Heim fühlen? Welche Intention setzen Sie für die Weihnachtszeit und welche Energie möchten Sie kreieren? Eine Energie der Besinnlichkeit, der Freude, der positiven Aufregung??? Sie haben die Wahl. Das ist das „unsichtbare“ und doch äußerst kraftvolle Feng Shui, welches Sie einbringen können.

Harmonisieren Sie Ihr Zuhause
6. Harmonisieren Sie die Energie in Ihrem Heim

Was damit gemeint ist, ist, dass sich im Laufe eines Jahres einiges an Energien angesammelt hat. Kurz vor dem Jahreswechsel und den Rauhnächten ist es eine großartige Zeit, sich dieser Energie bewusst zu werden und sie aufzulösen. Folgende Techniken können Ihnen dabei helfen die Energie zu transformieren:

  • Räuchern Sie mit einem Räucherwerk, welches Sie persönlich anspricht.
  • Spielen Sie in Ihrem Zuhause Musik (es gibt bestimmte Titel, die die Energie in den Räumen transformieren. Im Internet finden Sie einige Quellen).
  • Nutzen Sie Instrumente wie Rasseln, Trommeln, Klangschalen oder Glocken. Falls Sie nichts zur Hand haben, klatschen Sie die Ecken Ihres Zuhauses aus.
  • Bringen Sie z.B. über einen Diffusor Düfte in Ihr Heim.
Tipps für die Vorweihnachtszeit
7. Ihr Hauseingang ist der Schlüssel für Balance in Ihrem Heim

Der Eingang zu Ihrem Zuhause entspricht dem Mund. Das ist der Ort, durch den das Qi, die Menschen und die Gelegenheiten in Ihr Leben kommen. Ist der Eingang vollgestellt, dunkel und unscheinbar, können die Gelegenheiten Sie ja gar nicht sehen. Sorgen Sie deshalb dafür, dass Ihre Haustüre ein heller und freundlicher Anziehungspunkt wird, damit das Qi, die Menschen und die Gelegenheiten Sie nicht nur finden, sondern mit Freude zu Ihnen ins Haus (und Ihr Leben) kommen.

Tipps für die Vorweihnachtszeit
8. Vergessen Sie nicht, sich Zeit für sich selbst zu nehmen

Ein wichtiger Aspekt dieser besinnlichen Zeit ist das Gefühl der Zusammengehörigkeit und gegenseitigen Unterstützung. Voller Bedacht darauf, Andere glücklich zu machen, passiert es einfach zu schnell, dass wir unser eigenes Wohlbefinden aus den Augen verlieren. Deshalb behalten Sie Ihre Self-Care Routinen, blocken Sie Me-Time im Kalender und machen Sie sich auch einfach so eine Freude. Damit sorgen Sie für Ihre Balance und letztendlich für ein Weihnachtsfest voller Freude.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit und sende 

herzliche Grüße derzeit aus Belgrad

Ihre

Danijela

 

P.S. Weihnachten ist ja bekanntlich das Fest der Liebe. Wussten Sie, dass es auch in Ihren Räumen einen Herzpunkt gibt? Wie Sie diesen Punkt bestimmen und das Herz Ihres Hauses mit einfachen Feng Shui-Elementen gestalten können, erfahren Sie HIER.